Ziele und Nutzen

Das Hauptziel des Gesamtverkehrsprojekts Luzern Nord besteht darin, die Knoten im Gebiet des Seetalplatzes und die Hauptachse Luzern Kasernenplatz bis Rothenburg verkehrstechnisch so zu optimieren, dass die künftig zu erwartenden Verkehrsbelastungen beim öffentlichen Verkehr, beim motorisierten Individualverkehr und beim Fuss- und Veloverkehr sicher und mit möglichst geringen Auswirkungen für die umliegenden Siedlungen abgedeckt werden können.

Im Raum Luzern Nord wird bis 2030 eine Zunahme des Tagesverkehrs um rund 25 Prozent gegenüber heute erwartet. Das Gesamtverkehrsprojekt schafft die Voraussetzung, dass diese zusätzliche Nachfrage vom Verkehrssystem aufgenommen werden kann.

Im Einzelnen soll

  • die Leistungsfähigkeit für den motorisierten Individualverkehr gesteigert werden,  
  • die Zuverlässigkeit des öffentlichen Busverkehrs gesteigert und die Voraussetzung zur Abdeckung der zusätzlichen Nachfrage geschaffen werden,
  • die Sicherheit und der Komfort für den Fussverkehr und die Radfahrenden verbessert werden.

Die Nutzen des Gesamtverkehrsprojekts sind umfassend:

  • Es ermöglicht die Erschliessung des neuen Stadtzentrums Luzern Nord und gewährleistet damit dessen Erreichbarkeit.
  • Es verflüssigt den motorisierten Individualverkehr und sorgt für berechenbare Reisezeiten im Entwicklungsgebiet.
  • Es stellt eine hohe Zuverlässigkeit und sichere Bus-Bahn-Anschlüsse im öffentlichen Verkehr sicher.
  • Es sorgt im Fuss- und Veloverkehr für eine sichere Fortbewegung und steigert dessen Attraktivität sowie die Aufenthaltsqualität.
  • Es wertet die Verkehrsräume als Teil der städtebaulichen Gestaltung auf.