Bau Reussbühlbrücke

Für die neue Verkehrsführung am Seetalplatz wird eine neue Strassenbrücke, die Reussbühlbrücke, gebaut. Diese verläuft parallel zu den SBB-Brücken. Der Mittelpfeiler und das Widerlager auf der linken Uferseite sind bereits sichtbar. Wie bei der Reusszopfbrücke Nord, welche auf der anderen Seite der SBB-Brücken gebaut wurde und dem Fuss- und Veloverkehr dienen wird, darf das Baugerüst das Abflussprofil der Kleinen Emme nicht einengen. Sodass bei einem möglichen Hochwasser genügend Wasser abfliessen kann und allfällig mitgeführte Äste nicht hängen bleiben. Das Lehrgerüst wird also über statt wie üblich unter der neuen Brücke erstellt.

Lehrgerüst Reusszopfbrücke Nord im November 2013

November 2013: Lehrgerüst (rot) bei der Reusszopfbrücke Nord. Die Brückenschalung wird an das Gerüst "gehängt". Bei Brückenbauten mit einem "normalen" Lehrgerüst, wird diese Brückenschalung von unten durch das Gerüst getragen. Die Brückenschalung braucht es, um die Brücke zu betonieren.

Lehrgerüst Reusszopfbrücke Nord Dezember 2013

Dezember 2013: Lehrgerüst bei der Reusszopfbrücke Nord mit der angehängten Brückenschalung.

Teil der Abstützung des Lehrgerüstes der Reussbühlbrücke

April 2014: Links der SBB-Brücken wird die Reussbühlbrücke verlaufen. Beim zukünftigen Mittelpfeiler der Brücke ist ein Teil der Abstützung des Lehrgerüstes (rot) sichtbar. Der Mittelpfeiler wird auf der Insel Reusszopf stehen. Auf der linken Flussseite ist ein weiteres Fundament der Brücke sichtbar.

Der Rest des Lehrgerüstes wird ab Juni 2014 erstellt. Anfang 2015 werden die Arbeiten an der Reussbühlbrücke abgeschlossen.